Meike Böttcher

German Channel Translator

germany-flag-waving-small.png
Meike_Böttcher.jpg

Die gute Beziehung zum Pferd - sie ist es, die mir besonders am Herzen liegt. Aber worin ich mich zusätzlich ständig weiterentwickle, ist es, Pferde so zu reiten, so dass sie möglichst lange fit und gesund bleiben oder fit, stark und glücklich werden, wenn sie es noch nicht sind. So ist, über die Jahre, aus meinem Hobby und meiner Leidenschaft auch mein Beruf und meine Berufung geworden. Seit 2006 arbeite ich hauptberuflich als Pferdetrainerin und Reitlehrerin zwischen Köln und Düsseldorf.

Schon als kleines Mädchen war ich völlig verrückt nach Pferden. 1989 fing ich, im Alter von 7 Jahren, an zu reiten und von Anfang an ritt ich viele verschiedene Pferde und hatte ein besonderes Händchen für „schwierige“ Pferde. Da ich ein sehr wissbegieriger Mensch bin, nutze ich jede Gelegenheit, um von einem guten Reiter und Lehrer zu lernen. Heute trainiere ich Pferde vom Pony bis zum riesigen Kaltblüter, von den ersten Ausbildungsschritten eines Jungpferdes bis zum Fitnesstraining eines älteren Pferdes.

 

Ich bin sehr glücklich, immer noch das erste eigene Pferd in meinem Leben, Kimo, zu besitzen. 1996 haben wir uns kennengelernt und er ist immer noch mein treuer, gesunder und kraftvoller Partner. Zusammen mit ihm (und vielen anderen Pferden), habe ich 15 Jahre lang klassische Bodenarbeit (Arbeit an der Hand, Arbeit am langen Zügel, Arbeit an der Doppellonge) und klassische Dressur gelernt und betrieben und 10 Jahre lang selber unterrichtet.

Heute reite ich am liebsten im Gelände, genauso wie die meisten meiner Kunden. Ich finde es faszinierend, ein Pferd zu reiten, das ein lebendiger und zuverlässiger Partner für mich ist, genauso wie ich ein fairer und einfühlsamer Partner für das Pferd bin.

 

2008 kam mein zweites Pferd, Lison, zu mir. Neben den schönen Zeiten, die wir zusammen hatten und immer noch haben, hielt er andere Herausforderungen für mich bereit, als Kimo. Von beiden Pferden habe ich viel gelernt und von Lison habe ich andere Dinge gelernt, als von Kimo.

 

2012 habe ich den Cavallo Cup gewonnen, einen deutschlandweiten Wettbewerb für vielseitige Ausbildung, bei dem die Harmonie zwischen Pferd und Reiter besonders wichtig ist.

 

Im gleichen Jahr bin ich auch Leslie begegnet und weil mir eine gute Beziehung zum Pferd und eine klare Kommunikation so wichtig sind, habe ich viel Zeit mir ihr verbracht und sehr viel von ihr gelernt. Um den Lernprozess weiter zu intensivieren, bin ich auch in die Schweiz, nach Spanien, Belgien, Norwegen und Kalifornien gereist. Sie hat mir nicht nur neue unkonventionelle, aber sehr effektive Techniken beigebracht, sondern mit ihrer Hilfe ist meine Beziehung zu Pferden auf eine ganz neue Ebene gekommen. Viel tiefer und friedvoller, wovon ich vorher nur geträumt hatte.

Ein ganz besonderes Abenteuer war es, in Kalifornien einen jungen Mustang in den Bergen zu reiten. Das war ein besonders inspirierender Ritt für mich, da in meinen Augen die wilden Pferde das beste Vorbild für den Umgang und die Haltung unserer Hauspferde sind.

 

Es liegt mir besonders am Herzen, Pferd und Mensch bestmöglich zusammenzubringen. Um das zu erreichen, kommuniziere ich in meinem Unterricht und bei Kursen mit Pferden und Menschen nach den Prinzipien des Horsemanship Through Feel.

 

Auch heute noch macht es mir große Freude, mich jeden Tag weiterzuentwickeln und Neues dazuzulernen und ich bin stolz darauf, Bills Arbeit fortzusetzen und sein Botschaft immer weiter zu verbreiten.

 

Auf dieser Website bin ich für deutsche Übersetzungen, deutsche Begleitkommentare auf Videos und Online Coaching auf Deutsch zuständig. Ich freue mich sehr darüber, ein Mitglied des Teams zu sein.